Die Zukunft der Verwaltung beginnt heute


Frau Dr. Stach hält Vortrag per Videokonferenz-Schaltung

Lange Warteschlangen vor der Passbehörde, stundenlanges Herumsitzen im Finanzamt – Geduldsproben in Behörden gehören bald der Vergangenheit an: In rund zwei Jahren sollen alle internetfähigen Dienstleistungen der Bundesverwaltung online verfügbar sein. Dies ist das Ziel von BundOnline 2005.

Die eGovernment-Initiative der Bundesregierung wurde im September 2000 gestartet. Sie will, dass Verwaltungsleistungen – neben den herkömmlichen Wegen – auch per Internet abgewickelt werden können. „Schneller, transparenter und kostengünstiger“ – so sieht für BundOnline 2005 die Verwaltung der Zukunft aus. Schon jetzt gibt es erste Erfolge.

Beispiel Ausweis-Dokumente: Täglich werden bei deutschen Behörden rund 60.000 Personalausweise und Reisepässe sowie 30.000 Führerscheine beantragt. Die Antragsteller müssen danach drei bis vier Wochen Wartezeit in Kauf nehmen. Bereits heute ist es im Rahmen von Pilotprojekten möglich, diese Dokumente bei der Bundesdruckerei online zu bestellen. Sie werden unmittelbar nach der Antragstellung digital hergestellt und binnen weniger Tage zur Abholung ausgeliefert.

Beispiel Steuererklärung: Sie ist bisher mit viel Papier verbunden. Ausfüllen per Hand und Durchschreibepapier sind vielfach noch der Standard. Doch schon heute nutzen bundesweit 130.000 Bürgerinnen und Bürger das Angebot, ihre Einkommenssteuerklärung per Internet abzugeben. Bei der Lohnsteuer und der Umsatzsteuervoranmeldung ist dies ebenfalls bereits in acht Bundesländern möglich.

Frau Dr. Stach ist stellvertretende Leiterin der Projektgruppe Bund Online 2005 des Bundesministeriums des Innern. Die Projektgruppe hat am 30. Juli 2001 ihre Arbeit aufgenommen. Sie beschäftigt sich mit der Umsetzung der eGovernement-Initiative. Dafür entwirft sie den Umsetzungsplan, stimmt diesen mit den Bundesministerien ab und unterstützt die Bundesministerien und Bundesbehörden bei der strategischen Planung, Koordinierung und Realisierung.

 

Im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe „Internetrecht pur“ wird Andreas Reisen per Videokonferenz-Schaltung die Initiative BundOnline 2005 sowie deren Umsetzung und Perspektiven vorstellen.

 

Weitere Informationen unter www.bund.de.